Leben mit der Energiewende – der Film

Immer wieder musste Fernsehjournalist Frank Farenski feststellen, dass über die Energiewende nur selten objektiv und ausgewogen berichtet wurde. Vor allem die Photovoltaik geriet in Misskredit: Sie sei zu teuer und könne keinen nennenswerten Beitrag zur Stromversorgung leisten.

Diese fehlerhafte Berichterstattung motivierte Journalist Frank Farenski, eine 90-minütige Doku zur Energiewende zu produzieren. Um eine große Verbreitung zu erreichen steht das Material ohne jede Einschränkung kostenlos zur Verfügung. Öffentliche Vorführungen und Nutzung sind ausdrücklich erwünscht.

Quelle: Umweltinstitut München e.V.

Print Friendly

Kommentare (1)

Trackback-URL | RSS-Abonnement für Kommentare

  1. Volker sagt:

    Endlich mal ein Bericht,der zeigt das es in Deutschland ausser „sprachgewandten“ Politikern auch noch so etwas wie Bürger gibt! Wer trotz Mediensteuerung noch ein bischen nachdenkt, kann selbst etwas daran ändern um sich möglichst nicht von der Lobby (sprich Politik-oder auch beides) verarschen zu lassen.
    Ich denke dieser Film spricht vielen aus dem Herzen.
    Vielen Dank an
    Frank Farenski
    und ich hoffe das dieser Film (egal ob per Gesetzbeschluss oder „höherer Gewalt“) nicht abgesetzt oder verboten wird.